Sonntag, 4. September 2011

Let me introduce you: a-england

Vor einigen Wochen entdeckte ich in meinem Postfach eine Infomail der Firma a-england. Normalerweise lösche ich solche Mails ohne sie zu lesen, aber da mir diese Firma absolut nichts gesagt hat war meine Neugier geweckt. Neugier, dein Name ist Doreen. In der besagten Mail wurde nur kurz die Nagellackkollektion von a-england vorgestellt. Da die Informationen doch eher spärlich waren, schrieb ich einfach zurück und bat um weitere Details. Einige Tage später antwortete mir die Chefin Adina und ich bekam meine Infos und durfte mir sogar drei Lacke aus der Kollektion aussuchen. Juhu!
Die Marke a-england ist relativ neu (Januar 2011) in der megasuperhyperriesigen Beautywelt, daher ist das Angebot noch nicht sonderlich groß. Momentan gibt es nur eine Kollektion mit 15 Farblacken sowie einem Top- und Basecoat. Alle Lacke enthalten 13 ml und kosten 9 Pfund (~ 10,20€), beziehen kann man die Lacke über die Firmenwebsite. Die gesamte Kollektion ist an die englische Artussaga angelehnt, da die aus Italien stammende Chefin des Unternehmens schon seit Kindertagen von dieser mystischen Sagenwelt fasziniert ist. Daher tragen auch die einzelnen Lacke Namen, die an die Figuren und Schauplätze dieser Sagen angelehnt sind. Swatches aller Lacke könnt ihr *hier* finden.
Heute möchte ich Euch den ersten Lack vorstellen, den ich mir ausgesucht habe. Er trägt den Namen "Lady Of The Lake" und sieht in normalem Tageslicht wie ein dunkler Violettton mit feinen Silberpartikeln aus.

bei Tageslicht
Aber erst bei Kunstlicht oder direktem Sonnenlicht zeigt er seine wahre Schönheit. In Wirklichkeit enthält er keine Silberpartikel, sondern kleine bunte Holopartikel.

anklicken
Er ist keiner der Hololacke, die sofort reinknallen wie der von Gosh, sondern ist eher subtil aber wunderschön. Ich muss ständig EFG = Extrem-Finger-Glotzing betreiben (danke an Frau Shopping für diesen Ausdruck). Achtung Bilderflut :D..alle Bilder werden durchs Anklicken größer





Der Lack lässt sich gut auftragen, ist nicht zu zäh oder zu flüssig und wäre schon nach einer Schicht deckend, aber als Gewohnheitstier trage ich immer zwei auf. Nach drei Tagen zeigt er leichte Tipwear, aber als ich ihn nach sechs Tagen Tragezeit ablackiert habe, waren außer der Tipwear keinerlei Absplitterungen zu sehen. Das ich mir diesen Lack ausgesucht habe, bereue ich keineswegs <3<3.

Habt Ihr schon mal etwas von dieser Marke gehört? Interessieren Euch überhaupt Kosmetikmarken die in Deutschland relativ unbekannt sind, oder haltet Ihr Euch lieber an Berichte über Essence & Co.?

Kommentare:

  1. Der sieht ein wenig so aus wie "Dirty Berry" von Catrice. Könnte das ein Dupe sein?

    AntwortenLöschen
  2. Klingt interessant. Mag auch die anderen Lacke angaffen :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Farbe ist ein träumchen! Find ich richtig toll! :D

    AntwortenLöschen
  4. Die Farbe ist wirklich sehr schön...

    lg Vero

    AntwortenLöschen
  5. @Norila

    ging mir auch sofort durch den kopf! sieht dirty berry sehr ähnlich!

    lg, arina

    AntwortenLöschen
  6. Ich kannte die Marke gar nicht. Aber die Farbe sieht HAMMER aus! :)

    Liebste Grüße,
    Linh

    AntwortenLöschen
  7. @ Norila Sorry, da habe ich keinen Plan.. den habe ich nicht, habe eh nicht sonderlich viele Drogerielacke...

    AntwortenLöschen
  8. Die Marke sagt mir auch nichts, doch der Farbton sieht echt gut aus!!

    AntwortenLöschen