Freitag, 30. September 2011

Gewinnspiel-Erinnerung


Heute Abend um 0.00 Uhr endet mein Gewinnspiel. Wer also gern noch mitmachen möchte, einfach *HIER* klicken.

PS: Die Regeln beachten, sonst ist alle Mühe umsonst

Donnerstag, 29. September 2011

Manhattan Soft Mat Lipcream

Manhattan brachte diese Art der Lippenprodukte das erste Mal im vergangenen September im Rahmen der "Tender Touch"-Edition auf den Markt. Unser Schlecker hat den Aufsteller inklusive der restlichen noch vorhandenen Produkte übrigens immer noch im Angebot und zwar zum regulären Preis *ürgs*. In dieser Edition gab es die ersten drei Lipcreams, diese wanderten dann ins Standardsortiment von Manhattan und bekamen noch Zuwachs von drei weiteren Farben. Anfangs haben sie mich überhaupt nicht interessiert, denn ich hatte nicht sonderlich gute Erfahrungen mit ähnlichen Produkten gemacht. Entweder trockneten sie die Lippen aus oder betonten die Lippenrillen auf eine mehr als unschöne Weise. Aber Jettie hatte nur positives darüber zu berichten und daher wanderte die erste Lipcream in meine Tasche. Mittlerweile nenne ich vier Nuancen mein Eigen, daher kann davon ausgegangen werden dass ich die Teile mag ;). Die anderen zwei Farben habe ich mir nicht gekauft, da sie mir einfach zu nude- und braunlastig sind.

Die Lipcreams enthalten 6,5 ml und kosten 3,95€. Nach dem Auftragen sind sie noch leicht glänzend, aber dann "trocknen" sie auf den Lippen und das sorgt für den Matteffekt. Obwohl solche matten Lippenprodukte sonst gern mal austrocknend wirken, habe ich hier keinerlei Probleme. Das Tragegefühl ist wirklich klasse, nach einer Weile vergisst man sogar dass man etwas auf den Lippen hat. Über die Haltbarkeit kann man ebenfalls nicht meckern, die Lipcreams wehren sich Essen und Trinken gegenüber mehr als standhaft - nur bei sehr fetthaltigen Speisen strecken sie die Waffen.  Da die Lipcreams sehr gut pigmentiert sind und eine hohe Deckkraft haben, sollte man schon sehr präzise arbeiten und bei den dunkleren Farben vielleicht sogar einen Lipliner verwenden. Ich, als bekennender Grobmotoriker und hektischer Mensch hatte anfangs leichte Probleme. Ich bin der Typ, der sich oft ohne in den Spiegel zu schauen, schnell das Gloss auf die Lippen schmiert und aus dem Haus :). Das kann ich mit den Teilen leider nicht machen, außer ich will aussehen wie ein Clown oder wie Ricarda M.

Hier kommen die Tragefotos, und ja, ich weiß es ist nicht perfekt aufgetragen. Ich musste schnell die paar Sonnenstrahlen ausnutzen, die sich hier heute blicken ließen. Also seht es mir nach, für Anschauungszwecke reicht es allemal






Meine absoluten Lieblinge sind "45H" und ganz besonders "54L"<3 (Übrigens, danke Manhattan für diese Brüllernamen o.O). Die Farbe "53M" war im Nachhinein ein kleiner Fehlkauf,  da er für mich zu orangestichig ist. Ich kann die Lipcreams auf jeden Fall empfehlen und hoffe darauf, dass mit der Zeit weitere Nuancen den Weg ins Manhattansortiment finden.

Habt Ihr die Lipcreams schon probiert? Was haltet Ihr davon? Welche Ist Eure Lieblingsfarbe?

Sonntag, 25. September 2011

Weisheit des Tages (1)

Beim Aufräumen meiner gesamten Schränke ist mir mal wieder aufgefallen, dass ich dringend mein Kaufverhalten in Drogerien und Parfumerien ändern sollte. Da ich mich mittlerweile schon dreißig Jahre lang kenne, weiß ich aber, dass aus diesem guten Vorsatz eh nichts wird. Mein Hirn setzt einfach aus, wenn ich ein Geschäft betrete :)

Das ist der Inhalt einer (!) Kiste, ich hab davon 3 Stück..waaah


Freitag, 23. September 2011

Möhrenkuchen

Ich bin momentan in totaler Backlaune und könnte jeden Tag den Ofen anwerfen um nen Kuchen zu backen. Meine Mutter gab mir letztens nen ganzen Haufen Möhren, da in Ihrem Garten alle auf einmal reif wurden. Also wurde ein Möhrenkuchen gebacken, klingt komisch, schmeckt aber total geil. Durch die geraspelten Möhren wird der Kuchen ganz locker und saftig <3<3. Leider sehen durch das ganze Schälen der Möhren meine Hände aus, als wäre ich Kettenraucher.. fies :O.

Zutaten
  • 12 Scheiben Zwieback, 5 Eier, 250g Zucker, 250g gemahlene Haselnüsse, 250g geraspelte Möhren, Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone, 3 TL Backpulver, 200g Kuvertüre

Zubereitung 
  • Zwieback zerkrümeln, Eigelb und Zucker schaumig rühren
  • Nüsse, Backpulver, Möhren, Zwiebackmehl, Zitronensaft und -schale beimischen
  • Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die restlichen Zutaten heben
  • Teig in eine gefettete Kuchenform füllen, bei 175-195 °C ca eine Stunde backen
  • nach dem Abkühlen den Kuchen mit der geschmolzenen Kuvertüre überziehen, bei Bedarf mit Marzipanmöhrchen dekorieren

 
Habt Ihr schon einmal einen Kuchen mit Möhren (oder Zucchini) gebacken? 

PS: Ich habe wieder neue Sachen auf meinen Blogsale gestellt. Bei Interesse einfach *HIER* klicken.

Montag, 19. September 2011

Essence Cremelidschatten + fixes AMU

Wie ich letztens bereits schrieb hat mich die Sortimentsumstellung von Essence ziemlich kalt gelassen. Das Einzige was mich wirklich interessiert hat, waren die Long Lasting Eyeshadows in Cremeform. Essence brachte so ähnliche Lidschatten bereits in der Ballerina Backstage-LE heraus. Da ich diese hier nirgendwo entdecken konnte, kann ich die leider nicht sagen, ob sie denen aus dem momentanen Standardsortiment ähneln. Ich weiß nur, das in der Edition ein Kupferton vertreten war, der sich jetzt auch im permanenten Angebot wiederfindet. Insgesamt gibt es sechs unterschiedliche Farbtöne, wobei es bei uns nur drei zu kaufen gibt. Ein Hoch auf unterschiedliche Thekengrößen... nicht !!

Tageslicht
Sonnenlicht
01: Coppy Right
02: Glammy goes to...
04: Stars & Stories   ... Wo ist bloß die 03?

Ich habe einfach die drei Farbtöne mitgenommen, die ich hier ergattern konnte. Ich weiß nicht ob es überall so ist, aber bei uns gab es wieder mal keine Tester.  Ich weiß echt nicht, was so schwer daran ist, da mal ein paar Tiegelchen zum Probieren bereitzustellen.
Es sind alles schimmernde Metallictöne, Freunde der matten Augenverschönerung werden hier sicher nicht glücklich werden. Es sind 5,5g enthalten und die Kosten liegen pro Lidschatten bei 2,75€. Meine größten Bedenken, dass sie bei meinen leicht öligen Augenlidern schnell anfangen zu creasen, wurden zerstreut. Die Lidschatten hielten bei mir einige Stunden ohne auf dem Auge hin und her zu wandern. Natürlich ist es immer davon abhängig, wie dick man diese Cremelidschatten aufträgt, hat man zuviel erwischt wird sich auch das Creasen nicht verhindern lassen. Mit den Paint Pots von MAC sind sie natürlich keinesfalls zu vergleichen. Diese halten um einiges länger und machen auch bei hohen Temperaturen nicht ganz so schnell schlapp wie die Lidschatten von Essence. Für diese Qualität bezahlt man aber auch um einiges mehr, daher sind die Essence stay all day eyeshadows eine Alternative für die, die nicht so viel Geld ausgeben möchten.
Sie sind, meiner Meinung nach, perfekt wenn es mal schnell gehen soll. Den Cremelidschatten auftragen, verblenden, Wimpern tuschen und fertig. Ich nutze sie auch gern als Base für meine Pigmente <3. Mein absoluter Liebling unter den dreien, die ich besitze, ist der Kupferton "01 Coppy Right".

Mit ihm habe ich auch dieses fixe -2 Minuten und weg- AMU gepinselt:

 

Verwendete Produkte:
  • Essence stay all day eyeshadow "01 Coppy Right"   (01)
  • RdL Lidschatten "hot chocolate"  (02)
  • Catrice Lidschatten "Nude Beige"  zum Verblenden
  • p2 Intensive Khol Eyeliner "Powerful Kenia"
  • Essence Multiaction Mascara

Donnerstag, 15. September 2011

Ich hab nicht geshoppt, ich hab gespart

Dank Frau Shopping, die aller zwei Wochen die neuesten Rossmann-Angebote auf ihrem Blog veröffentlicht und gern mal wegen fehlender Puddingfüllung in der Schokolade schreiend durch die Wohnung rennt, bin ich wieder um einige Euro ärmer :). Dank ihrem Post konnte ich sehen, dass es bei Rossmann John Frieda- und Fructis-Produkte zu reduzierten Preisen sowie 20% Rabatt auf RdL gibt. Also hin und etwas geshoppt, da ich die regulären Preise von Herrn Frieda nicht gerade günstig finde. Außerdem war ich schon seit geraumer Weile auf der Suche nach der Natventurista-LE ( was soll der blöde Name?) von Essence, da ich auf den Lipbalm scharf war. Ich wurde fündig, aber 1. der Lipbalm ist ja echt mickrig und 2. müffelt er furchtbar künstlich nach Kokos. Mitgenommen habe ich ihn trotzdem, da ich ihn schließlich seit zwei Wochen gesucht habe..., Haaaaa!, friß doch meinen Staub Vernunft :))


  • John Frieda FRIZZ EASE  Wunderkur  3,99€ (statt 8,99€)
  • John Frieda FRIZZ EASE Tägliche Sprühkur  3,99€  (statt 8,99€)
  • Garnier Fructis Glanz Shampoo ohne Silikone  1,49€ (statt 1,99, glaub ich)  mal lunzen ob das was kann
  • Manhattan Soft Lipcream "54L"  3,95€   Wieso ist mir diese tolle Farbe nicht eher aufgefallen?
  • RdL Lippenstift "59"   1,59€ 
  • RdL Kabuki  2,39€  Ich finde diesen Pinsel für den Preis wirklich klasse, ist bereits mein zweiter
  • RdL Aqua Face Powder    2,97€   ewig überlegt, aber dann doch zum reduzierten Preis mitgenommen
  • Essence Lipbalm "Outdoor Nudes"   1,79€
  • Essence Geleyeliner "barefoot through the moss" und "mother earth is watching you"  je 2,99€



Dienstag, 13. September 2011

Lila Besessenheit für Arme + AMU

Ich bin kein sonderlicher Freund der Lidschatten von L'oréal. Sie sind hier in Deutschland für eine Drogeriemarke wirklich teuer und für die hohen Preise überzeugen sie mich nicht wirklich. Trotz all meiner Abneigung habe ich mir letztens einen Lidschatten aus der Color infaillible/indefectible-Reihe für den stolzen Preis von knappen 9,50€ für 3,5g gekauft. Den Lidschatten, den ich mir rausgepickert habe trägt den Namen "Purple Obsession" und ist ein dreckiger dunkler Violettton, der in der Verpackung schöner aussieht, als auf der Haut. Er wirkt in meinen Augen langweilig und so eindimensional. Zum besseren Verständnis meiner teilweise merkwürdigen Erklärung habe ich zum Vergleich das MAC-Pigment "Dark Purple" aus dem Stacked 1 sowie das Sleek-Pigment "Fantasy" geswatcht. Beide Töne finde ich um einiges schöner und ausdrucksstärker als meinen arschteuren L'oréal-Lidschatten :( Buuuuh!!!

Tageslicht

Sonnenlicht
Swatches sind alle trocken und ohne Base aufgetragen.

Der Lidschatten ist lose und kann/soll durch den im Döschen mitgelieferten Gummistempel gepresst werden. Durch das Pressen wird die Textur fester und auch buttriger. Als ich den Lidschatten verwendet habe ist mir positiv aufgefallen, dass er kaum zu Fallout neigt. Die nette Konsistenz und die gute Verarbeitbarkeit (gibts das Wort überhaupt?) lässt mich aber nicht über den wirklich hohen Preis und die mittelmäßige Farbe hinwegsehen.
der knorke Stempel

Und hier noch ein AMu mit der violetten Besessenheit (1). Damit das Ganze nicht zu langweilig aussieht, habe ich zum Verblenden den "Smoke&Mirrors" von SMH (2) verwendet. 





Sonntag, 11. September 2011

Gewinnerin des Kommentarpreises

Ich habe jetzt eine gefühlte Ewigkeit gebraucht um alle Kommentare, die seit Anfang des Jahres bis zum Start des Gewinnspieles eingegangen sind, zu zählen und auszuwerten. Aber was lange währt, wird (hoffentlich) endlich gut. Es gab zwei Leser, die gleich viele Kommentare hatten, daher musste am Ende Random.org entscheiden wer von den beiden Damen den Kommentarpreis gewonnen hat.

Gewonnen hat:    DaniB001

Herzlichen Glückwunsch, das ist Dein kleiner, aber feiner Gewinn:


Schicke mir bitte Deine Adresse an juicytubes105@yahoo.de, damit ich Dein Päckchen schnellstmöglich auf Reisen schicken kann

Bißchen Dekadenz gefällig?

Ich, als bekennender Fan von rotem Nagellack, habe mich natürlich nen Ast gefreut, als ich von MAHA den Essie-Lack "Love, Beverly Hills xx" zugeschickt bekam. Dieser kam vor einiger Zeit in den USA als Limited Edition heraus, der Rest der Nagellackwelt guckte in die Röhre oder ersteigerte ihn zu völlig überhöhten Preisen bei ebay. Da Beverly Hills die Heimat der Schickimickis und der Ganzkörperoperierten ist, musste der Lack natürlich auch ein wenig over the top sein. Daher wurde er einfach mit 24 Karat purem Gold angereichert, das besonders bei Sonnenlicht als feiner Schimmer auf den Nägeln zur Geltung kommt. Ich hasse Goldschmuck wie die Pest, aber mit Gold auf meinen Fingernägelchen kann ich mich schon anfreunden ;). Der Lack ist in zwei Schichten deckend und hält wie alle meine Essie-Lacke rund 4 Tage ohne groß abzusplittern.

Der Lack wurde mir von MAHA, dem Shop für Nailart kostenlos zur Verfügung gestellt.

Oma´s eingeschmolzene Goldkette



Wer den Lack auch so knorke findet, kann *HIER* sein Glück versuchen und ihn gewinnen.

Dienstag, 6. September 2011

Rice Krispie Treats

Seit ich in einem Kochbuch von Cynthia Barcomi dieses Rezept gesehen habe, wollte ich es unbedingt selbst einmal probieren. Nur war das leichter gedacht als getan, denn bei uns gab es einfach keine Rice Krispies zu kaufen. Sechs Monate lang habe ich in jedem Supermarkt hier die Augen aufgehalten, aber nirgends waren sie zu entdecken. Vor zwei Wochen allerdings, ich hatte die Hoffnung schon längst aufgegeben, sah ich bei Rewe die von mir so begehrte blaue Verpackung im Regal stehen. Ich rannte beinahe einige Rentner über den Haufen, um möglichst schnell bei dem Cerealienregal zu sein, aber nun waren sie endlich mein :).

der heilige Gral :D
Zutaten
  • 30g Butter
  • 300g Marshmallows
  • 200g Rice Krispies

Zubereitung
  1. Stellt eine Backform (24 x 35 cm) bereit. Ich nutze hierfür immer meinen Backrahmen, den kann ich beliebig in die gewünschte Größe einstellen.
  2. In einem großen Topf  bei mittlerer Hitze die Butter zerlassen. Die Marshmallows hinzufügen, sobald die Butter geschmolzen ist.
  3. Die Marshmallows so lange rühren, bis diese sich vollständig aufgelöst haben. Dabei die ganze Zeit rühren, damit nichts anbrennt. Den Topf von der Flamme nehmen, die Rice Krispies dazugeben und gut vermischen.
  4. Die Mischung in die Backform geben und gleichmäßig verstreichen. ( Ich nehme dafür immer einen großen angefeuchteten Eßlöffel, da das Zeug sonst wie die Hölle klebt)
  5. Mindestens 30 Minuten abkühlen lassen und dann Stücke in der gewünschten Größe schneiden.


Ich hatte anfangs die Befürchtung, dass das Zeug pappsüß ist, aber dem war Gott seid Dank nicht so.

    Sonntag, 4. September 2011

    Let me introduce you: a-england

    Vor einigen Wochen entdeckte ich in meinem Postfach eine Infomail der Firma a-england. Normalerweise lösche ich solche Mails ohne sie zu lesen, aber da mir diese Firma absolut nichts gesagt hat war meine Neugier geweckt. Neugier, dein Name ist Doreen. In der besagten Mail wurde nur kurz die Nagellackkollektion von a-england vorgestellt. Da die Informationen doch eher spärlich waren, schrieb ich einfach zurück und bat um weitere Details. Einige Tage später antwortete mir die Chefin Adina und ich bekam meine Infos und durfte mir sogar drei Lacke aus der Kollektion aussuchen. Juhu!
    Die Marke a-england ist relativ neu (Januar 2011) in der megasuperhyperriesigen Beautywelt, daher ist das Angebot noch nicht sonderlich groß. Momentan gibt es nur eine Kollektion mit 15 Farblacken sowie einem Top- und Basecoat. Alle Lacke enthalten 13 ml und kosten 9 Pfund (~ 10,20€), beziehen kann man die Lacke über die Firmenwebsite. Die gesamte Kollektion ist an die englische Artussaga angelehnt, da die aus Italien stammende Chefin des Unternehmens schon seit Kindertagen von dieser mystischen Sagenwelt fasziniert ist. Daher tragen auch die einzelnen Lacke Namen, die an die Figuren und Schauplätze dieser Sagen angelehnt sind. Swatches aller Lacke könnt ihr *hier* finden.
    Heute möchte ich Euch den ersten Lack vorstellen, den ich mir ausgesucht habe. Er trägt den Namen "Lady Of The Lake" und sieht in normalem Tageslicht wie ein dunkler Violettton mit feinen Silberpartikeln aus.

    bei Tageslicht
    Aber erst bei Kunstlicht oder direktem Sonnenlicht zeigt er seine wahre Schönheit. In Wirklichkeit enthält er keine Silberpartikel, sondern kleine bunte Holopartikel.

    anklicken
    Er ist keiner der Hololacke, die sofort reinknallen wie der von Gosh, sondern ist eher subtil aber wunderschön. Ich muss ständig EFG = Extrem-Finger-Glotzing betreiben (danke an Frau Shopping für diesen Ausdruck). Achtung Bilderflut :D..alle Bilder werden durchs Anklicken größer





    Der Lack lässt sich gut auftragen, ist nicht zu zäh oder zu flüssig und wäre schon nach einer Schicht deckend, aber als Gewohnheitstier trage ich immer zwei auf. Nach drei Tagen zeigt er leichte Tipwear, aber als ich ihn nach sechs Tagen Tragezeit ablackiert habe, waren außer der Tipwear keinerlei Absplitterungen zu sehen. Das ich mir diesen Lack ausgesucht habe, bereue ich keineswegs <3<3.

    Habt Ihr schon mal etwas von dieser Marke gehört? Interessieren Euch überhaupt Kosmetikmarken die in Deutschland relativ unbekannt sind, oder haltet Ihr Euch lieber an Berichte über Essence & Co.?

    Donnerstag, 1. September 2011

    Inspiriert von Magi´s Color Blöcking ;)

    Magi hatte Anfang August ein etwas gewagteres AMu auf ihrem Blog gepostet und einige Zeit später fanden sich drei "Nachschminkerinnen" die das Ganze auf ihre Art umsetzten. Da wollte ich mich einfach gern anschließen und habe mich ebenfalls am Color Blöcking versucht :). Es ist kein Meisterwerk geworden, aber es hat Spaß gemacht und darum gehts ja. Anfangs hatte ich statt des orangefarbenen Lidschatten einen dunkelgrünen aufgetragen, aber da ging das Violett fast vollkommen unter. Dann habe ich einfach den Orangeton aus der Sleek Sunset-Palette genommen. Leider krümelt dieser Lidschatten unglaublich, so dass ich kaum schöne Übergänge zustande brachte und sich immer mal wieder ein orangefarbener Krümel auf meinem Lid tummelte. Naja, was solls..nach einiger Zeit vorm Badezimmerspiegel und 100 Fotos später ist hier das Ergebnis:



     

     Verwendete Produkte:

    • Manhattan Eyeshadow Base
    • SMH "Ultraviolet"   (1)
    • Sleek Sunset-Palette  (2)
    • Catrice "Nude Beige" zum Verblenden   (3)
    • Stila Kajalstift "topaz"
    • Essence Multiaction Mascara
     Ich finde, es ist gar nicht so übel geworden. Habt ihr auch schon Color geblöckt? :)