Dienstag, 12. Juli 2011

Rezepte: Gurke im Streitgespräch mit Erdbeeren

Normale Leute schlafen nachts gegen eins, Doreen nicht. Sie macht zu dieser Zeit Gurkenmatsche...klingt pervers, sieht auch dementsprechend aus, aber schmeckt so verdammt lecker. Leider habe ich keine exakten Mengenangaben, da ich immer frei Schnauze koche. Man nimmt eben immer so viel wie man gerne hätte ;)


Ihr braucht:
  • festkochende Kartoffeln ( bei großen Kartoffeln reichen 7- 8 aus)
  • eine Salatgurke
  • eine mittelgroße Zwiebel
  • grüner Speck
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Mayonnaise
  1. Kartoffeln schälen und kochen, Wasser abgießen und die Kartoffeln in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden (keine Sorge, wenn sie zerfallen, heißt ja schließlich Matsche). 
  2. Während die Kartoffeln kochen, die Salatgurke schälen, raspeln und  etwas salzen, damit sie Wasser zieht.
  3. Die Zwiebel schälen und in feine Würfeln schneiden, den Speck ebenfalls in kleine Würfel schneiden und beides in der Pfanne (ohne weitere Fettzugabe!) knusprig braten.
  4. Die Speck-Zwiebel-Mischung + das ausgetretene Fett, die Gurke + das ausgetretene Gurkenwasser zu den Kartoffeln geben und alles miteinander vermengen.
  5. Falls Euch die Masse zu trocken erscheint, einen Löffel Mayo dazugeben und unterrühren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen.
Der Gurken-Kartoffel-Salat schmeckt durchgezogen einfach am Besten. Bevor man ihn serviert, sollte er rechtzeitig aus dem Kühlschrank geholt werden, zur Not etwas in der Mikrowelle erwärmen. Er sollte lauwarm sein, keineswegs zu kalt oder zu heiß. Dazu schmecken Spiegeleier, Bockwürste, Schnitzel oder eben Gegrilltes (ist ja schließlich Saison)


Und weil es so lecker war, gehts gleich weiter. Ich liebe das Dessert "Eton Mess" . Es heißt so, weil es angeblich in dem berühmten Eton-Internat erfunden wurde. Man hat dort alles zusammengehauen, was man in der Küche so fand. Mittlerweile gibt es dutzende Abwandlungen, mit Himbeeren, Balsamicoessig, mit Sherry usw. , aber ich bleibe bei der einfachen Variante.


Ihr braucht:
  • Erdbeeren (oder anderes Beerenobst)
  • Zitronensaft
  • Vanillezucker
  • Schlagsahne
  • Baisers
  1. Die Erdbeeren putzen und die großen Beeren halbieren. Die Hälfte der Beeren mit etwas Zitronensaft pürieren.
  2. Die Schlagsahne mit etwas Vanillezucker steif schlagen. Aber Vorsicht, nicht zu stark süßen, da die Baisers sehr süß sind.
  3. Die Baisers grob zerbröseln.
  4. Nun das Ganze in ein Glas schichten. Ich geben das Erdbeerpüree ganz nach unten, dann die Baisers darüber, dann folgen die Erdbeeren und zum Schluß die Sahne. Aber das kann jeder so gestalten wie er möchte, da man es vor dem Essen eh alles miteinander mischt :)

Kommentare:

  1. Hm, von so einem ähnlichen Kartoffelsalat rezept mit Gurke habe ich schon mal irgendwo gehört. Soll sehr lecker sein. Probier ich wohl mal demnächst aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geil, ich schlaf um eins auch nicht und esse auch stattdessen :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Kartoffel-Gurkensalat!! Diese Variante kenne ich noch nicht, werde ich aber definitv ausprobieren :)
    Und Essen das ein wenig gewöhnungsbedürftig aussieht schmeckt eh meist am besten^^

    AntwortenLöschen
  4. Obwohl das Gurkenzeug etwas komisch aussieht klingt es gar nicht sooo schlecht. Vielleicht werde ich das auch mal probieren :)
    Aber das Dessert sieht soooo lecker aus, das MUSS ich einfach mal testen! Am liebsten jetzt gleich :)

    AntwortenLöschen